AEOI - Automatic Exchange Of Information

AEOI - Automatic Exchange OInformation bezeichnet den internationalen Informationsaustausch zwischen den Steuerbehörden mit dem Ziel der Erhöhung der Steuerehrlichkeit, indem auch auf Kapitalerträge von nicht deklarierten Auslandskonten Steuern erhoben werden können.

 

Der erste standardisierte Datenaustausch zwischen den Finanzbehörden der Mitgliedstaaten erfolgt zum 30.9.2017 für den Besteuerungszeitraum 2016. Für Altbestandskonten, die bis 31.12.2015 eröffnet wurden, gilt als Meldefrist der 31.12.2017.

 

Finanzinstitute in Deutschland sind dazu verpflichtet die Informationen für Steuerausländer an das Bundeszentralamt für Steuern zu melden.

 

Es gibt keinen Mindestkontostand, somit sind auch Kleinstsparkonten betroffen, selbst wenn seit Jahren kein Umsatz mehr darauf läuft und die Kapitalerträge gering sind. 

 

AEOI

 

Beispiel: Herr Mayr aus Österreich hat ein Sparbuch in Deutschland. Die Bank muss dies an die deutsche Finanzbehörde melden. Die deutsche Finanzbehörde meldet an die österreichische Finanzbehörde im standardisierten Datenaustausch, die dann die Kapitalerträge versteuert.

 

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.